Neue Golfregeln 2019: Überblick über die 20 wichtigsten Änderungen

Neue Golfregeln 2019: Überblick über die 20 wichtigsten Änderungen

29th October 2018 Off By DerCouchNerd

Im Januar 2019 treten neue Golfregeln in Kraft. Das Spiel soll dadurch schneller, unkomplizierter und moderner werden. Einige Dinge ändern sich grundlegend, andere nur im Detail. Hier werden die 20 wichtigsten Dinge aufgezählt, damit Ihnen beim ersten Turnier 2019 kein Regelverstoß unterläuft.

Die neuen offiziellen Golfregeln jetzt kaufen.

1. Suchzeit (Regel 18)

Die maximale Suchzeit bei der Suche nach einem verloren Ball wird von ursprünglich 5 Minuten auf nun 3 Minuten verkürzt. Kann der Ball innerhalb dieser zeit nicht gefunden werden, gilt er als verloren.

-> maximale Suchzeit: 3 Minuten

 

2. Ball beim Suchen bewegt (Regel 7)

Kommt es vor, dass der Spieler bei der Suche nach seinem Ball diesen bewegt, oder dessen Lage verändert, so ist dies ab 2019 straflos. Der Ball muss in seine ursprüngliche Lage zurückgelegt werden.

-> Ball bei der Suche bewegt: straflos zurücklegen

 

3. Eingebetteter Ball (Regel 16)

Kommt der Ball in seinem Einschlagsloch zur Ruhe, ist also eingebohrt, darf ab 2019 im gesamten Gelände straflose Erleichterung in Anspruch genommen werden. Bisher galt dies nur auf “kurzgemähten Flächen”.

-> Eingebetteter Ball: überall im Gelände straflos droppen

 

4. Schlägerlänge (Definition)

Früher durfte der Spieler zum Messen der Schlägerlänge bei einem Drop einen x-beliebigen Schläger verwenden. Ab 2019 muss er immer den längsten Schläger aus seiner Tasche wählen. Ausgenommen ist dabei der Putter.

-> Schlägerlänge = längster Schläger des Spielers, ausgenommen Putter

 

5. Droppen (Regel 14)

Ab 2019 ist es erlaubt, bei einem Drop aus Kniehöhe zu droppen. Dies soll die Prozedur vereinfachen und besser kontrollierbar sein. Wer aus alter Gewohnheit noch aus Schulterhöhe gedroppt hat, darf seinen Ball aufnehmen und straflos erneut droppen.

-> Gedroppt wird aus Kniehöhe!





6. Falsches Grün (Regel 13)

Landet der Ball auf einem falschen Grün, muss weiterhin straflose Erleichterung in Anspruch genommen werden. Konnte man jedoch früher noch seinen Stand auf dem Grün einnehmen, muss ab 2019 vollständige Erleichterung in Anspruch genommen werden. Spieler und Ball müssen also den nächsten Punkt der Erleichterung finden und dabei komplett runter vom falschen Grün.

-> Es ist nicht erlaubt, seinen Stand auf einem falschen Grün einzunehmen.

7. Ball trifft Spieler oder Ausrüstung (Regel 11)

Hat ein Spieler bei einem Schlag sich selbst oder die eigene Ausrüstung getroffen gab es bisher einen Strafschlag (vor 2014 sogar zwei). Ab 2019 ist das jedoch straflos. Vorausgesetzt, es handelt sich dabei um eine versehentliche Handlung. Es gilt auch weiterhin als nicht gestattet, Ausrüstung oder Körper als Ballstopper zu platzieren.

-> Ball trifft aus Versehen Spieler oder Ausrüstung: straflos

 

8. Doppelschlag (Regel 10)

In der Vergangenheit musste man sich, wenn man den Ball bei einem Schlag doppelt berührt hat (z. B. im Bunker) einen Strafschlag zuschreiben. Ab 2019 gilt eine Doppelberührung immer als straffrei. Man muss diese also nur als einen Schlag zählen.

-> Doppelschlag zählt als ein Schlag.

 

9. Sandberührung im Bunker (Regel 12)

Im Bunker darf weder die Beschaffenheit des Sandes vor dem Schlag geprüft, noch der Schläger aufgesetzt oder Probeschwünge mit Sandberührung gemacht werden. Dies gilt auch weiterhin in 2019. Neu ist jedoch, dass sogenannte beiläufige Sandberührungen erlaubt sind. Man darf Spuren einebnen, die sich nicht auf der Spiellinie befinden und man darf sich sogar auf den Schläger aufstützen.

-> Beiläufige Sandberührung im Bunker ist erlaubt.

 

10. Lose, hinderliche Naturstoffe (Regel 15)

Bisher durften lose Naturstoffe nur im Gelände entfernt werden. In Bunkern oder Wasserhindernissen mussten diese bisher liegen bleiben. Ab 2019 gilt das nicht mehr: Auch im Bunker oder in den neuen, sogenannten Penalty-Areas (Wasserhindernisse) dürfen lose, hinderliche Naturstoffe straflos entfernt werden. Dabei darf sich der Ball nach wie vor nicht bewegen. Bewegt er sich, muss er mit einem Strafschlag in seine ursprüngliche Lage zurück gelegt werden.

-> Lose Naturstoffe dürfen überall straflos entfernt werden.

 

11. Unspielbarer ball im Bunker (Regel 19)

Bisher gab es für einen für unspielbar erklärten Ball im Bunker drei Möglichkeiten:

a) Im Bunker mit 1 Strafschlag innerhalb von 2 Schlägerlängen droppen

b) Im Bunker mit 1 Strafschlag auf der Linie Loch-Ball zurück und innerhalb 1 Schlägerlänge droppen

c) Mit 1 Strafschlag von der Stelle des letzten Schlages spielen

Neu kommt ab 2019 die folgende Variante hinzu:

-> d) Mit 2 Strafschlägen direkt auf der Linie Loch-Ball innerhalb 1 Schlägerlänge hinter dem Bunker droppen.

 

12. Penalty Areas (Regel 17)

Wasserhindernisse heißen ab 2019 grundsätzlich rote und gelbe Penalty Areas und müssen nicht mehr zwingend Wasser enthalten. Es bleibt den Golfclubs ab 2019 freigestellt, Ausgrenzen zu Penalty Ares umzuwandeln, um das Spiel zu beschleunigen.

-> Wasserhindernisse heißen rote und gelbe Penalty Area

 

13. Boden- und Wasserberührung in Penalty Areas (Regel 17)

Entscheidet man sich dafür, seinen Ball aus der Penalty Area zu spielen, darf der Spieler ab 2019 seinen Schläger auf dem Boden oder im Wasser straflos hinter dem Ball aufsetzen.

-> Boden- und Wasserberührung in Penalty Area erlaubt.

 

14. Ball bewegt sich auf Grün nach Markieren und Zurücklegen (Regel 13)

Hat der Spieler auf dem Grün seinen Ball markiert, legt ihn an seine ursprüngliche Position zurück und der Ball bewegt sich im Anschluss von selbst oder durch Wind, muss er straflos zurückgelegt werden. Ursprünglich musste er mit Strafschlag von der neuen Stelle gespielt werden.

-> Ball bewegt sich auf grün nach Zurücklegen: Straflos zurücklegen

 

15. Ball auf Grün durch Spieler bewegt (Regel 13)

Das versehentliche Bewegen des Balles auf dem Grün ist ab 2019 in allen Fällen straflos. Egal ob dem Spieler dabei der Schläger auf den Ball fällt oder man den Ball beim Probeschwung bewegt.  Früher galt das nur in wenigen Fällen als straflos.

-> Ball auf grün aus Versehen durch Spieler bewegt: Straflos zurücklegen

 

16. Schäden auf Grün ausbessern (Regel 13)

Bisher durfte die Puttlinie nicht verbessert werden. Nur wenn eine alte Pitchmarke oder ein alter Lochpfropfen im Weg war, durften diese ausgebessert werden. Ab 2019 dürfen praktisch alle Beschädigungen auf dem Grün ausgebessert werden, auch Spikemarks. Natürliche Unebenheiten gehören jedoch zum Spiel und dürfen nicht ausgebessert werden.

-> Beschädigungen auf Grün straflos ausbessern

 

17. Keinen Schläger ablegen um sich auszurichten (Regel 10)

Einige Spieler haben die Angewohnheit, ihren Schläger auf dem Boden abzulegen, um sich daran auszurichten. Dies ist ab 2019 nicht mehr gestattet.

-> Schläger ablegen als Ausrichtungshilfe nicht gestattet.

 

18. Keine Hilfe durch Caddie beim Ausrichten (Regel 10)

Ab 2019 ist es nicht mehr gestattet, dass der Caddie seinem Spieler hilft, sich richtig auszurichten. Dieses Verbot soll vor allem das Spiel beschleunigen.

-> Caddie darf nicht hinter Spieler stehen, um diesen auszurichten

 

19. Treffen der Fahnenstange (Regel 13)

Ab 2019 ist das Treffen der Fahnenstange auch auf dem Grün straflos. Man kann also die Fahne immer im Loch stecken lassen. Früher gab es einen Strafschlag, wenn  man die Fahne beim Putten berührt hat. Diese Regel soll das Spiel deutlich beschleunigen, da Mitspieler nicht mehr  “die Fahne bedienen” müssen.

-> Treffen der Fahnenstange im Loch: straflos

 

20. Ball an Fahnenstange eingeklemmt (Regel 13)

Ist der Ball zwischen Fahnenstange und Lochkante eingeklemmt, musste früher die Stange entfernt werden und der Ball dabei ins Loch fallen. Ab 2019 gilt ein Ball jedoch schon als eingelocht, sobald ein Teil des Balles unterhalb der Lochkante zur Ruhe kommt.

-> Ball teilweise unterhalb der Lochkante gilt als eingelocht.

 

All diese Regeln gelten offiziell ab dem 01. Januar 2019

Eine ausführliche Zusammenfassung gibt es hier. Die offizielle Ausführung vom DGV, R&A und USGA gibt es hier. Wir wünschen eine tolle Saison und viele erfolgreiche Golfrunden!